Aktionen
Kontakt
Presse/News
Downloads
Impressum
sitemap 
Krückemeyer Klebeband im Festival Sommer (Fusion Festival in Mecklenburg-Vorpommern)

Klebeband im Festival Sommer

Berliner Künstler haben unser Klebeband „zweckentfremdet“ und damit exklusiv für das Fusion Festival in Mecklenburg-Vorpommern aufblasbare Skulpturen hergestellt.

Fusion Festival - 70.000 Besucher im „Ferienkommunismus“

Das Fusion Festival ist ein Musikfestival mit kultureller Begleitung von Theater, Kunstinstallationen und Performance-Kunst. Hauptsächlich Künstler aus nahezu allen Bereichen der elektronischen Musik, wie Minimal, Techno, House, Drum & Bass, Dubstep, Breakbeat, Dub, Trance und Goa, sind dort anzutreffen. Auch nicht artverwandte Stile, wie Reggae oder Rock, bilden zudem einen bunten musikalischen Mix.

„Das Fusion“ findet alljährlich im Sommer auf dem ehemaligen Militär Flugplatz in Lärz nahe dem See Müritz statt. Fernab der Gesellschaft entsteht Ende Juni eine Art Parallelgesellschaft, die für vier Tage einen „Staat“ frei von Zwängen und Kontrollen bildet. Die Veranstalter nennen dieses Konzept „Ferienkommunismus“.

Kleben ist Kunst, Kunst ist Kleben

Die kleine Gruppe „Popticum“, bestehend aus Designern und Künstlern „Popticum“, ist seit ein paar Jahren Bestandteil dieses Festivals. Seit 2014 arbeiten die Berliner Künstler mit aufblasbaren Skulpturen. Was mit einer Installation aus Rettungsdecken begann, entwickelte sich heute zu einem stetigen Experimentieren mit den unterschiedlichsten Materialien. Auch begehbare Skulpturen wurden geschaffen und dienen als Ort für Konzerte, Theater oder für Yoga. Auf dem diesjährigen Fusion Festival unterstützten die Künstler das Berliner Plattenlabel Giegling und erschufen Skulpturen für den Floor „Querfeld“.

Hauptattraktion war ein großer „Vulkan“, eine riesige Windhose, die hinter der Bühne stand und das „Querfeld“ als Markierung für alle Festivalbesucher auf dem Gelände sichtbar machte. Darunter waren auch große farbige Körper, die man wie ein Strandball aufgeblasen waren und mit denen die Besucher auf dem Dance Floor interagieren konnten. „Ihr Klebeband hat zum Gelingen einen bedeutenden Beitrag geleistet. Überdruck, ständige Bewegungen, Sonne und Regen hat es bei unseren Installationen tapfer über sich ergehen lassen, ohne ein einziges Anzeichen der Ermüdung zu zeigen“, so Hans-Martin Schlesier vom Popticum Team.

„Kunst“ für Ihren Betrieb

Im obigen Beispiel mussten unterschiedlichste Materialien verklebt werden. Doppelseitiges Klebeband RK 855 diente hierbei nicht nur als Befestigung der Materialien, sondern auch als luftdichte Verschließung, die zudem UV-beständig sein musste.

Auch für Ihr Projekt bieten wir die richtige Lösung. Wir hoffen Sie hiermit ermutigt zu haben, auch einmal unkonventionelle Dinge mit Klebeprozessen auszuprobieren. Auch in Ihrem Betrieb können kreative Lösungen mit Klebeprozessen umgesetzt werden. Wir helfen Ihnen dabei gerne!

 

Jetzt Infomationen und Beratung anfordern!

 

Links:
RK-Klebebänder-Converting
RK-Klebebänder
RK-Klebebänder Produktinformation
cargocollective, popticum
fusion-festival

Klebebänder von Krückemeyer beim Fusion Festival in Mecklenburg-Vorpommern

Klebeband RK855 im einsatz beim Fusion Festival

Verkleben als Kunst auf dem Fusion Festival

RK855 Doppelseitiges Klebeband von Krückemeyer
RK855

Hinweis:Vorliegende Produktinformation soll dem Anwender eine erste Auswahl ermöglichen und enthält weder die Garantie eines Produktes noch die Zusicherung einer Eigenschaft. Auch die Informationen in den technischen Schriften entbindet den Anwender nicht davon, die Verwendung eines ausgesuchten Produktes vorher im Versuch zu testen. © Reinhard Krückemeyer GmbH & Co. KG, Bilder © cargocollective H.-M.-Schlesier, Krückemeyer

Logo Krückemeyer - Startseite
 
         Presse/News
                2016
                2015
                2014
                2013
                2012
                2011
                2010
                2009
                2008
                2007
 
         Produktneuheiten
         Newsletter Anmeldung
RKRKRKRKRKRK