Aktionen
Kontakt
Presse/News
Downloads
Impressum
sitemap 
Klebetechnik die Schweißen ersetzt

Die Fügemethode der Neuzeit -
Warum Klebetechnik das neue Schweißen ist

Die meisten Produkte des täglichen Lebens sind aus mehreren Teilen und verschiedenen Materialien zusammengesetzt. Unterschiedliche Werkstoffe, wie z.B. Metall und Kunststoff, müssen miteinander verbunden werden.

Aufkleber übernehmen konstruktive Verklebungen

Durch konstruktives Verkleben können Verbindungen geschaffen werden, die Ihre Produkte, sowie Arbeits- und Produktionsprozesse wesentlich effizienter und eleganter gestalten. Nicht nur das Kleben mit Klebstoffen ist hier gemeint, sondern konstruktive Verbindungen durch Klebeband oder Stanzteile aus Klebeband. Die sogenannten Formstanzteile sind umgangssprachlich als Aufkleber, Klebepunkte oder Etiketten bekannt.

Das doppelseitige Klebeband in Ihrer Wunschform

Die Formstanzteile können passgenau eingesetzt und mit Vormaterialien verschiedener Klebebandtypen genau auf Ihre Prozesse abgestimmt werden. Die gestanzten oder gelaserten Klebeteile können somit in allen erdenklichen Formen aus individuell zusammengesetzten doppelseitigen Klebefolien für Sie gefertigt werden.

Die Eigenschaften von Klebeband beim konstruktiven Verkleben

Gewichtseinsparungen am Produkt, wie bspw. Die Leichtbauweise in der Automobilindustrie, sind durch konstruktives Verkleben erst möglich geworden. Weitere Vorteile sind die Abdichtung gegen Gase und Flüssigkeiten, Schwingungsdämpfung, Korrosionsschutz, Ausgleich unterschiedlicher Fügeteildynamiken, isolierende Eigenschaften und viele mehr.

Die Probleme mit den herkömmlichen Fügemethoden, wie Schrauben, Nieten & Schweißen

Mechanische Verfahren, wie z.B. Nieten oder Schrauben ermöglichen lediglich eine punktförmige Kraftübertragung. Beim Kleben kann dagegen die gesamte Verbindungsfläche der Werkstücke genutzt werden. Zudem müssen häufig Löcher in die zu verbindenden Werkstücke gebohrt werden. Eine Schwächung des Materials ist nicht ausgeschlossen. Bei thermischen Verfahren, wie bspw. Schweißarbeiten, verändert der zu behandelnde Werkstoff seine Eigenschaften bei einer bestimmten Temperatur. Oftmals sind dadurch Nacharbeiten am Material nötig, die bei Klebeanwendungen wegfallen. Zudem rosten die Schweißstellen nach einiger Zeit.

Der fachgerechte Einsatz ist entscheidend – Wir können helfen!

Bei fachgerechtem Einsatz können klebetechnisch nahezu alle Werkstoffe in beliebigen Kombinationen langzeitbeständig miteinander verbunden werden. Zu beachten ist, dass 85 % aller gescheiterten Konstruktionen mittels Klebetechnik auf Anwendungsfehler zurückzuführen sind. Aus diesem Grunde können Unternehmen Klebeprozesse von geschultem Fachpersonal entsprechend DIN 2304-1 überwachen lassen. Wir haben eine Klebefachkraft nach DVS-EWF im Hause, die Sie dabei unterstützen kann.

 

Jetzt Informationen anfordern!

 

Links:
Krückemeyer - Klebebänder
Krückemeyer - Klebstoffe
Krückemeyer - Selbstklebende Formstanzteile
Krückemeyer - Kleben von Metallen
Bericht Stahlreport

Klebetechnik in der Automobilbranche

Klebetechnik im Caravanbau

Individuell gefertigte Stanzteile

Hinweis: Vorliegende Produktinformation soll dem Anwender eine erste Auswahl ermöglichen und enthält weder die Garantie eines Produktes noch die Zusicherung einer Eigenschaft. Auch die Informationen in den technischen Schriften entbinden den Anwender nicht davon, die Verwendung eines ausgesuchten Produktes vorher im Versuch zu testen.
© Krückemeyer GmbH, Bilder © Fotolia, Krückemeyer

Logo Krückemeyer - Startseite
 
         Presse/News
                2016
                2015
                2014
                2013
                2012
                2011
                2010
                2009
                2008
                2007
 
         Produktneuheiten
         Newsletter Anmeldung
RKRKRKRKRKRK